Kategorie: Allgemein (Seite 1 von 5)

Trainingslager 2020

Dieses Jahr war alles etwas anders. Corona hat uns das gesamte Jahr und auch unser geliebtes Trainingslager erschwert. Trotzdem konnten wir es unter bestimmten Bedingungen stattfinden lassen. Wir mussten Masken tragen und uns die Hände regelmäßig desinfizieren, aber es war dennoch sehr schön und wir hatten alle unseren Spaß. 

Am Freitag ging es mit dem Auspacken los und anschließend gab es Abendbrot. Um die Stoßzeit beim Essen besser aufzuteilen, aßen wir ein wenig zeitversetzt. Nachdem sich alle satt gegessen hatten, schauten wir uns noch das Weihnachtsschauturnen vom letzten Jahr an. Für die Großen ging es danach noch zu einer entspannten Stunde Yoga.

Am nächsten Tag wurde geturnt, gebastelt und die Umgebung erkundet. Dieses Jahr waren es Tassen, die wir gestalten durften. Ob nun mit Serviettentechnik oder einfach mit Stiften und Schwämmen, das war uns überlassen. Nach dem Mittagessen kam dann das Spielmobil und jeder konnte die verschiedenen Stationen ausprobieren, bis dann ein kleiner Wettkampf losging. Man fand sich zu zweit zusammen und ging einige Stationen ab. Jeder hatte zwei Versuche und der Bessere wurde notiert. Nach der Abgabe unserer Zettel loste man unsere Mannschaften aus und für die Sieger gab es eine schöne Überraschung.

Am Sonntag stand unsere alljährliche Nachtwanderung und das Lagerfeuer mit Knüppelbrot an. Tagsüber arbeiteten wir weiterhin an unseren Weihnachtsschauturnübungen. Außerdem wurde die Seilbahn sowie der Spielplatz intensiv genutzt und die Tiere nebenan besucht und gestreichelt. Die Nachtwanderungsroute war dieses Jahr etwas anders. Es hatte tagsüber etwas geregnet und die übliche Tour wäre zu schlammig gewesen. So zog sich unsere Wanderung nicht weit entfernt vom Dorf entlang und auch mittendurch. Am Lagerfeuer angekommen war der Knüppelbrotteig schon fertig, um es über dem Feuer zu rösten. Hier wurde viel gequatscht und gelacht. Nach und nach waren dann die Kinder k.o. und gingen auf ihre Zimmer, um sich für den nächsten Tag auszuruhen.

Montag war dann auch schon der letzte Tag. Wir packten alles zusammen und befreiten die Zimmer von leeren Chipstüten und Kekskrümeln. Als das alles erledigt war, räumten wir unsere Sachen in die Turnhalle und blieben bis zum Mittagessen an der frischen Luft oder in der Halle. Später ging es zur Dorfrallye. Wir wurden wieder in Teams aufgeteilt. Von jeder Altersgruppe war einer im Team. Wir bekamen ein Blatt mit unseren Aufgaben, die uns quer durch die Umgebung führten. Nach dem Vesper gab es wieder eine Siegerehrung und bevor dann alle abgeholt wurden, spielten wir noch eine Runde Werwolf – wie jedes Jahr.

Geschrieben von Michelle Taubert und Antonia Kerl

Anmerkung der Redaktion: Wir möchten euch die Gedichte, die während der Dorfrallye geschrieben werden mussten, nicht vorenthalten. Daher hier alle kreativen Dreizeiler noch einmal gesammelt.

Team 1:

Der Sommer, den ich mag

wo ich kurze Hosen trag

und sag: Was für ein schöner Sommertag!

Team 2:

Der Sommer hat Scharm [sic!]

er ist sehr warm

und braun wird der Arm

Team 3:

Im Sommer, wenn die Sonne scheint

bekommen Kinder am Nordpol Neid

Das tut manchem Leid

Team 4:

Die Sonne scheint, der Himmel ist blau

die Blumen leuchten bunt wie ein Pfau

die Farben übermalen das eintönige Grau

Team 5:

Sommer, Sonne, Sonnenschein

lasst uns alle draußen sein

alle schnell ins Wasser rein

keiner soll alleine sein

TV Aufbau Süd-West Leipzig e.V.

„Herzlich Willkommen auf unserer Homepage“

– Aktuelles –

 Oschatzer Vereinsturnen 17.10.2020

In Oschatz findet jedes Jahr ein Paarturnen statt. Dieses überschneidet sich aber fast immer mit unserem Trainingslager.

Doch letztes Jahr kam es durch die Turn WM zu einer Verschiebung des Trainingslagers, sodass wir am Wettkampf teilnehmen konnten.

Da es uns so gut gefallen hat, stand für uns fest, dass wir wieder teilnehmen wollten! „Wir“ bedeutet Vanessa und Sarah sowie Hanna und Anja, die letztes Jahr Kampfrichter und Betreuer waren.

Wir kombinierten Trainingslager und Wettkampf. Am Samstagmittag fuhren wir nach einer Trainingseinheit in Dreiskau- Muckern zum Wettkampf. Durch die Unklarheiten bei der Ausschreibung trudelten die letzten Turner und Turnerinnen eine Stunde später ein und dann ging es los.

Das Besondere an dem Paarturnen war, dass ein Paar aus einem Herren und einer Dame bestand. Der Herr zog dabei eine Dame per Losverfahren.

Coronabedingt „angelte“ sich jeder Herr seine Dame mit einem Seil.

Jeder von uns Mädels turnte 3 Geräte (die Herren jeweils 4). Es ging lustig und gut gelaunt zu in der Halle. Viele freuten sich auf die Aftershowparty.

Nach der Siegerehrung, bei der Anja mit ihrem Partner einen stolzen 2. Platz holte, ging es zur Party in der Halle der Grundschule in Oschatz, die nur wenige Minuten entfernt war.

Trotz verringerter Teilnehmerzahl und verstärkten Hygienevorschriften war es ein toller Abend, es gab sogar ein turnerisches Trinkspiel und es wurde viel getanzt.

In der Nacht fuhren wir wieder ins Trainingslager.

Wir hatten einen sehr schönen Tag und sind nächstes Jahr gern wieder mit dabei.

An dieser Stelle möchten wir noch dem TV zu Leipzig Plagwitz danken, die uns einen Kampfrichter zur Verfügung gestellt haben!

Geschrieben von Sarah

Update 30.10.2020

Liebe Aktive, liebe Eltern,

wie  ja allgemein bekannt, macht  sich gesellschaftlich die radikale Kontaktreduzierung erforderlich.

Das verlangt nun auch von uns, dem organisierten Breitensport, eine entsprechende Reaktion.

Deshalb stellen wir unseren Vereinssport ab Montag, den 2.11.2020  für den vorgegebenen Zeitraum ein.

Wir hoffen, dass die erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung des Virus  führt, damit wir bald wieder aktiv Sport treiben können.

Bleibt bis dahin alle gesund!

Im Namen des Vorstandes und aller ÜL

Absage Turnfest 2021

Schweren Herzens und mit großem Bedauern müssen wir mitteilen, dass das Internationale Turnfest Leipzig 2021 abgesagt wurde.

Entscheidung wurde am 21. Oktober 2020 auf einer Pressekonferenz der Stadt Leipzig und des Deutschen Turner-Bundes bekanntgegeben und wird von allen Beteiligten sehr bedauert. Die Eindämmung des Pandemiegeschehens steht für alle jedoch an erster Stelle.

Frohe Ostern

Endlich ist es so weit,
Willkommen in der Osterzeit.
Der Hase nun die Eier bringt
und fröhlich durch die Gärten springt.
Wir wünschen euch zum Osterfeste
alles Liebe und das Beste!

Wir Übungsleiter hoffen, dass ihr allen noch gesund seid. Liebe Grüße und bis hoffentlich bald in der Turnhalle, Eurer Trainer-Team ASW

Pleiten, Pech & Pannen beim TV Aufbau Süd-West

Das gab es doch noch nie! – Auch dieses Jahr beim Weihnachtsschauturnen nicht. Obwohl das Motto so lautete und das Weihnachtsschauturnen an einem Freitag, dem 13., stattfand, lief alles glatt. Nicht nur das! Es begeisterte alle Zuschauer. Wir sind jetzt schon seit 15 Jahren dabei und staunen immer wieder über die tollen Ideen sowie die künstlerische und turnerische Umsetzung. Zu Pink Panther, der Olsenbande und anderen Musiken turnten alle Altersklassen ein buntes Programm. Besonders interessant fanden wir die Vorstellung der Akro-Elemente. Aber auch die Zugabe war beeindruckend: Im ersten Moment schienen alle Turnerinnen chaotisch über die Matte zu wuseln. Doch schon bald konnten wir ein System erkennen und natürlich die turnerische Show bewundern. Obwohl die Moderatoren dieses Mal „keine Worte fanden“, führten sie wieder sehr unterhaltsam durch das Programm.

Vielen Dank an alle Haupt- und Nebenakteure für die gelungene Darbietung.

Wir sind nächstes Jahr wieder dabei!

Die Eltern einer Turnerin und heute auch Trainerin

Stadtpokal November 2019

Am vergangenen Wochenende stand der letzte große Wettkampf des Jahres auf dem Plan: Der Stadtpokal. Dieser Wettkampf schließt das Jahr für viele Vereine – zumindest was den Wettkampfsport angeht – ab. Logisch, dass auch der TV ASW dieses Jahr wieder zahlreich mit Turnerinnen vertreten war. Vom Vorschulalter bis zu den Senioren waren wir mit insgesamt 31 motivierten Turnerinnen zum Wettkampf angetreten. Auch wenn die einen oder anderen unser diesjähriges Weihnachtsschauturnen-Thema (Pleiten, Pech und Pannen) bereits beim Wettkampf umsetzten, konnten wir dennoch viele Erfolge feiern und zahlreiche wunderschöne Übungen bewundern.

Den Beginn machten am Samstag unsere Turnmäuse der AK 6/7, AK 10/11 sowie AK 8/9 im Pflichtbereich. In diesen Altersklassen war das Teilnehmerfeld sehr dicht und der Kampf um gute Punkte äußerst spannend. Samantha (AK 8/9) turnte sauber an allen Geräten und konnte sich am Ende über eine persönliche Bestleistung mit erstmals über 50 Punkten freuen. 

Der dritte Durchgang am Samstag war ein Premierentag für Lotte. Sie traute sich das erste Mal in einer höheren Leistungsklasse (LK 3) bei den bis 11-jährigen anzutreten und erturnte sich den 7. Platz. Auch Sarah und Vanessa konnten mit sehr guten Leistungen in der Leistungsklasse 4 der 18-29-jährigen glänzen und schafften es beide auf das Podest. Sarah freute sich über den 3. Platz. Vanessa strahlte ganz oben auf dem Podest und wurde Stadtpokal Siegerin.

Für die Vorschüler, Senioren und die Mädels der Altersklassen 10/11, 12/13, 14/15 und 16/17 wurde es am Sonntag spannend. Unsere Kleinsten starteten den zweiten Wettkampftag erfolgreich mit einer Platzierung auf dem Podest (2. Platz für Amelie) und dem 8. Platz für June.

Mareen erturnte bei den Senioren der Leistungsklasse 3 den 3. Platz. Johanna und Jette freuten sich in der AK 16/17 über den 3. und 4. Platz. In der Altersklasse 14/15 schafften es sowohl Luise als auch Sonja auf das Podest und freuten sich über Platz 3 und 2. Einen Podestplatz gab es auch für die Altersklasse 10/11. Samiera erturnte sich einen hervorragenden 2. Platz. Evi schaffte es auf Platz 8.

Damit ist das diesjährige Wettkampfjahr abgeschlossen. Wir beglückwünschen alle Turnerinnen zu ihren hervorragenden Leistungen und Platzierungen!

Geschrieben von Mareen

Vergleichsdreikampf mit Freiberg

Am 16.11.2019 fand zum zweiten Mal der Vergleichswettkampf mit dem TV Freiberg 1844 in unserer Turnhalle statt. Der Austragungsmodus als Dreikampf ermöglichte einigen Turnerinnen die Teilnahme oder auch ein Wettkampfdebüt. So gingen in den Altersklassen 6/7 bis 14-17 insgesamt 19 Freibergerinnen und 32 Leipzigerinnen an den Start.

Es gab Jubel bei gelungenen Wettkampf-Premieren mit dem Überschlag am Sprung oder den Salto-Abgängen am Balken und Stufenbarren. Aber auch ein paar Tränen mussten getrocknet werden, wenn ein Sturz vom Balken oder vom Reck die Hoffnung auf eine gute Platzierung zunichte machte. Zum Glück gab es keine Verletzungen. Der Wettkampf lief Dank einer sehr guten Vorbereitung reibungslos und entspannt. Die Einteilung in nur vier Riegen glich einer Extremwertberechnung – der begrenzten Anzahl an Kampfrichtern stand die große Starterzahl und der gleichzeitige Start von Pflicht- und Kürturnerinnen gegenüber. Ein ganz großes Dankeschön geht deshalb an Susi, die dieses Problem sehr gut gelöst hat.

Dieser Wettkampf gibt auch den Turnerinnen der jüngeren Altersklassen die Möglichkeit, die „Großen“ mal beim Wettkampf zu erleben. Und mit Sicherheit haben die „Kleinen“ schon ihr Vorbild im eigenen Verein gefunden. Eine Neuerung besonderer Art gab es in der Pause zwischen Wettkampfende und Siegerehrung: ein leckeres Buffet für alle Aktiven und Gäste. Es wurde von beiden Vereinen reichhaltig bestückt und dann mit vereinten Kräften fast komplett verputzt. Vielen Dank für diese gelungene Premiere und auch ein Dankeschön an alle fleißigen Helfer, die vor, während und nach dem Wettkampf für ein gutes Gelingen gesorgt haben.

Im kommenden Jahr treffen wir uns in Freiberg. Vielleicht hilft der Inhalt der Schatzkiste ja über ein paar Trainingsflauten hinweg und wir können 2020 wieder mit vielen gelungenen Übungen an den Start gehen.

Geschrieben von Uta

30. Vereinsturnen des Oschatzer Turnvereins

Am Samstagnachmittag begann mit einer kleinen Verzögerung das Paarturnen in Oschatz, an dem unser Verein mit 5 Mädels teilnahm. Nach einem kurzen Tanz, welcher vom Oschatzer Turnverein einstudiert wurde, und einer anschließenden Erwärmung, begann der Wettkampf mit einer Auslosung. Die Herren zogen den Namen einer Dame, welche dann für diesen Wettkampf die Partnerin war. Insgesamt waren es 38 gemischte Paare und 7 Frauenpaare. Nachdem alle unsere Mädels einen männlichen Partner bekamen, ging nach einem kurzen Kennenlernen der Wettkampf los. Es wurde an drei Geräten Wettkampf geturnt, wobei unsere Mädels super Leistungen zeigten. Dies spiegelte sich auch in der Siegerehrung wider.

In der Altersklasse Jugend, in der Luise H., Luise S. und Sonja teilnahmen, belegten diese den zweiten, dritten und vierten Platz. Dabei gewann Sonja um nur 0.05 Punkte den zweiten Platz vor Luise S. Bei den Frauen in der LK4 belegte Vanessa ebenfalls den zweiten Platz und Sarah beendete den Wettkampf auf Platz 6. Bei den gelosten Pärchen belegte Sarah mit ihrem Partner den dritten Platz und sicherte sich damit eine gläserne Medaille und Sonja belegte einen super sechsten Platz mit ihrem Partner. Es war ein sehr schöner Wettkampf und wir wollen nächstes Jahr versuchen wieder an dem Wettkampf teilzunehmen, auch wenn sich dieser leider mit dem Trainingslager überschneidet. Ein ganz großes Dankeschön an Uta und Hanna, welche als Kampfrichter mitgekommen sind und an Uwe, welcher den Wettkampf als Sprecher wieder sehr schön moderiert hat.

Anschließend an den Wettkampf hatten Sarah, Vanessa, Hanna und ich sehr viel Spaß bei der Abendveranstaltung, welche in einer anderen Turnhalle stattfand. Zu einem ausgiebigen Buffet gab es Livemusik und anschließend wurde die Tanzfläche bis spät in die Nacht erobert. Es war eine sehr schöne Atmosphäre, man konnte mit Turnern aus anderen Vereinen quatschen und viel tanzen. Die Nacht wurde im hinteren Teil der Turnhalle verbracht, wobei viele auf Turnmatten schliefen oder sich eine Luftmatratze mitgebracht hatten. Am nächsten Morgen starteten wir mit wenig Schlaf, aber einem schönen Frühstück gut in den Tag. Fazit: Es war ein super Wettkampf und wir hatten alle sehr viel Spaß bei der Abendveranstaltung, gerne nächstes Jahr wieder.

Geschrieben von Anja P. 😊   

« Ältere Beiträge